Plassnik und kein Ende

Na bitte. Wie ich dem Blattsalat von Günter Traxler im Der Standard entnehmen kann, darf nun auch der zweite Kläffer der Kronenzeitung ein bisschen nach dem Fuß der Aussenministerin schnappen.

“Nonchalante Inkompetenz”, “wenn Sie Ihre Arbeit täten, statt offene Briefe …” und so weiter. Michael Jeanée schreibt aber keinen Leserbrief an die Krone. Sein Geschreibsel wird regelmäßig nicht unter “Das freie Wort” veröffentlich, sondern als eigene Kolumne herausgebracht.

Und nachdem er den Leserbrief die Kolumne fertig geschrieben hat, darf er wieder zurück unter die streichelnde Hand vom Onkel Dichand.

“Bist ja ganz ein Braver, Michi, da gibt’s jetzt ein Wurschti dafür.”


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert